© 2017 IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg | Impressum | Datenschutz
Tipps & Tricks

Vorsicht im Netz

Background-Check

Vermutlich erzählen wir dir hier nichts Neues, wenn wir über soziale Netzwerke berichten. Sie sind mit Sicherheit ein fester Bestandteil deines Lebens und durch die Umstände der Corona-Pandemie vielleicht noch fester verankert als ohnehin. Ob Instagram, TikTok, Facebook oder andere Netzwerke – alle sind eine Art Visitenkarte und präsentieren dich und dein Leben im Internet. 

Doch nicht nur du, auch die Unternehmen und Personalverantwortliche sind dort aktiv – und nicht zu unterschätzen. Ein Großteil der Personaler checkt erstmal die Profile der Bewerber, bevor sie Kandidaten zu einem Gespräch einladen. Behalte das immer im Hinterkopf, wenn du deine neuesten Urlaubs- oder Partyfotos postest. 

Chance oder Risiko
Natürlich kannst du das auch als Chance sehen und deinen Feed so gestalten, dass Personaler einen positiven Eindruck von dir bekommen: dafür eignen sich Bilder von Aktivitäten, die beispielsweise deine Softskills oder Ehrenämter hervorheben. Wenn du nicht möchtest, dass dein künftiger Arbeitgeber so viel von dir weiß, dann stelle dein Profil auf privat und lass wirklich nur deine Freunde an deinem Privatleben im Internet teilhaben. 

Für einen professionellen Social-Media-Auftritt gibt es bessere Möglichkeiten als Instagram oder Facebook – Profile auf den Business-Netzwerken LinkedIn und XING bieten sich hier hervorragend an. Auf was du hier achten solltest, siehst du auf den nächsten beiden Seiten

INFO:

Eine Faustregel:

Poste nur das, was du auch in der Firma beim Smalltalk mit Kollegen erzählen würdest.


Zurück