© 2017 IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg | Impressum | Datenschutz
Tipps & Tricks

Drei Schritte zum Traumberuf

Wie gehst du bei der Berufssuche am besten vor

 

1. ORIENTIEREN

Vor dem Bewerbungsprozess steht die Phase der beruflichen Orientierung. Während dieser müsst ihr euch überlegen, wo eure persönlichen Stärken und Schwächen liegen. Da diese Selbstreflexion oft schwer fällt, ist es sinnvoll wenn ihr hier Außenstehende um Rat fragt. Das können Eltern, Freunde oder auch Lehrer sein. Seid nicht schüchtern, sondern fragt diese Personen, wie sie euch einschätzen.

2. INFORMIEREN
Ihr habt eure Stärken und Schwächen erfolgreich analysieren können? Sehr gut. Nun geht es im nächsten Schritt daran, euer Profil mit den Anforderungen der Ausbildungsberufe zu vergleichen. Ob ihr die Informationen hierzu im Internet, im Bekanntenkreis oder auf Messen einholt, bleibt euch überlassen. Am besten ist eine Mischung aus allen Bereichen, denn jede Art der Recherche hat eigene Vorteile. Im Internet lassen sich meistens Fakten und sogar Lehrpläne finden. Hört ihr euch im Bekanntenkreis um, könnt ihr von ehrlichen Erfahrungen profitieren. Auf Messen habt ihr wiederum die Möglichkeit, in direkten Kontakt mit den Unternehmen zu treten.

3. BEWERBEN
Nach der Pflicht kommt die Kür: die Bewerbung auf eure Traumstellen. Zunächst müsst ihr dazu die Firmen finden, die freie Ausbildungsplätze in dem Bereich anbieten, in dem ihr euch bewerben möchtet. Dabei helfen sowohl die Stellenbörsen in Zeitungen oder im Internet. Aber auch Veröffentlichungen in speziellen Ausbildungsbroschüren solltet ihr beachten, da dort Unternehmen gezielt um Auszubildende werben. Auch hier im Ausbildungs-Guide könnt ihr ab Seite 76 eine Übersicht über regionale Firmen und deren Ausbildungsangebot finden.

Weitere Tipps zur Orientierung findet ihr hier: