© 2017 IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg | Impressum | Datenschutz
Tipps & Tricks

Das Vorstellungsgespräch

Keep cool

Ein Grund zur Freude!
Endlich! Ihr habt eine Rückmeldung bekommen und zwar eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch. Das Gröbste ist damit überstanden und ihr konntet mit eurer Bewerbung die Personalabteilung überzeugen, weshalb das Unternehmen euch jetzt näher kennenlernen und sich einen persönlichen Eindruck machen möchte.

Keep cool
Ihr hattet noch nie ein Vorstellungsgespräch und jetzt überkommt euch leichte Panik? Erst mal tief durchatmen und runter kommen. Das Vorstellungsgespräch ist zwar die letzte und entscheidende Hürde auf dem Weg zum Ausbildungsvertrag, jedoch kann man auch diese durch die richtige Vorbereitung meistern. Ihr solltet das Vorstellungsgespräch deshalb positiv sehen und als eine Chance, euch noch einmal überzeugend präsentieren zu können.

Kleider machen Leute
Es ist wichtig, Kleidung zu wählen, die auch zu eurem Beruf passt. Es kommt dabei sehr auf den Stil der Branche des Ausbildungsberufs an, was passend oder unpassend ist. Geht es um eine Bewerbung bei der Bank, kommt ihr nicht um den Anzug oder das Businesskostüm herum. Bei den meisten Berufen genügt jedoch ein schickes Hemd oder eine schlichte Bluse.

Recherche ist die halbe Miete
Schaut euch das Unternehmen und die Stellenanzeige am besten nochmal genau an. Nur so könnt ihr feststellen, ob sich in der Zwischenzeit etwas verändert hat. Außerdem solltet ihr auch über das Hauptbeschäftigungsgebiet des Unternehmens Bescheid wissen. Das kann helfen, Themengebiete im Bewerbungsgespräch abzugrenzen, über die ein Personaler mit euch reden möchte.

Ihr könnt euch zudem im Vorfeld Gedanken darüber machen, welche Fragen gestellt werden könnten und Antworten darauf finden. Das hilft, um sich sicherer zu fühlen und gleichzeitig die Nervosität etwas abzubauen. Überlegt euch in diesem Zuge auch gleich ein paar Fragen, die euch bezüglich des potentiellen Arbeitgebers interessieren. Meist habt ihr am Ende die Chance, diese zu stellen und die solltet ihr wenn möglich auch nutzen, um Interesse zu zeigen.

Kenne deinen Lebenslauf
Ihr habt das Gefühl, das Unternehmen jetzt in und auswendig zu kennen? Super! Vergesst jedoch nicht auch nochmal einen Blick auf euren Lebenslauf zu werfen. Haken die Personaler im Gespräch nochmals nach und ihr wisst nicht mehr von eurem Praktikum, kann das ganz schön nach hinten losgehen.

Be on point
Der erste Eindruck ist entscheidend, denn diesen kann man nicht mehr rückgängig machen. Neben dem guten Ton ist es im Berufsleben selbstverständlich, pünktlich zu sein. Kommt ihr zu spät, kann euch das die Chance auf die Stelle kosten, bevor ihr euch überhaupt vorstellen konntet. Wichtig ist es daher, immer genug Zeitpuffer einzuplanen.


Zurück