© 2017 IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg | Impressum | Datenschutz
Tipps & Tricks

Karriere in der IT

Rosige Zukunftsaussichten vorprogrammiert

Ob ein Fehler im System, die Programmierung einer Software oder der technische Komplettabsturz einer Firma. Der Fachbereich IT (Informationstechnik) ist allgegenwärtig. Industrie 4.0 und Digitalisierung tragen ihren Teil dazu bei. Insgesamt gibt es vier große Ausbildungsberufe im Bereich IT: den Fachinformatiker (m/w/d) (mit vier verschiedenen Fachrichtungen), den IT-System-Elektroniker (m/w/d), Kaufleute für Digitalisierungsmanagement und Kaufleute für IT-Systemmanagement. Jeder dieser Ausbildungsberufe wurde mit der Neuordnung der Ausbildungsberufe am 1. August 2020 inhaltlich überarbeitet und modernisiert.

Eine Neugliederung der Berufe in der IT war dank des Voranschreitens der technischen Entwicklungen und der Allgegenwart technischer Geräte in der Arbeitswelt unvermeidbar und ein großer Schritt, um die Ausbildungsberufe in dieser Branche zukunftsorientiert, attraktiv und modern auszurichten. So spielen die Themen Datenschutz und IT-Sicherheit eine deutlich wichtigere Rolle als bisher.

Wie du siehst – es gibt eine Menge Möglichkeiten, wie der Grundstein einer erfolgreichen Karriere in der IT gelegt werden kann. Dank der beiden Möglichkeiten, die duale Ausbildung auch im kaufmännischen Bereich in der IT zu bestreiten, ist mit Sicherheit für jeden etwas dabei, der Spaß an der Arbeit mit Computern hat. Aber allein das reicht nicht.

Welche Voraussetzungen sollte man mitbringen, um eine Ausbildung zu beginnen?

Wie gesagt, die Arbeit am und mit Computern sollte dir auf jeden Fall Spaß machen. Zudem wäre es von Vorteil, wenn du Freude an der Mathematik mitbringst und das Lösen komplexer Aufgaben kein Problem, sondern eine Herausforderung für dich darstellt. Auch gute Kenntnisse der englischen Sprache können nicht schaden, da viele Programme und Systeme englisch angeleitet werden.

Zurück